Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.1195
Fulltext available Open Access
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorKörner, Ina-
dc.contributor.authorCandra Dewi, Ova-
dc.date.accessioned2014-10-23T07:01:53Zde_DE
dc.date.available2014-10-23T07:01:53Zde_DE
dc.date.issued2014-
dc.identifier.isbn978-3-942768-10-8de_DE
dc.identifier.other798942630de_DE
dc.identifier.urihttp://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/1197-
dc.description.abstractAufgrund der vielfaltigen Techniken und Methoden der Abfall- Entsorgung, -Behandlung und -Wiederverwendung ist ein Entscheidungshilfe-Modell benötigt, um die Entwerfer und Entscheidungsträger bei der Suche nach der effektivsten Managementmethode der Kommunalabfälle zu unterstützen. Viele Planer und ET im Bereich der Kommunalabfall haben mangels vollständiger Kenntnisse über die komplizierten Abläufe des Kommunalabfallmanagementsystems, deswegen kann der Einfluss auf die Qualität der Umwelt und die allgemeine Gesundheit nur auf rudimentären Ebene gemessen werden. Allerdings konzentrieren sich die meisten existierten Modelle vor allem auf die Kosten oder die Umweltanalyse, nur wenige berücksichtigen andere entscheidende Faktoren, wie die demografischen Bedingungen, die Eigenschaften der Stadtform und städtischen Infrastruktur, Land-Transformationsaspekte durch Stadtentwicklung. Deshalb haben solche Modelle oft Schwierigkeiten mit den kulturellen Bedürfnissen zurechtzukommen. Auf dieser Grundlage ist, ein Modell zur Entscheidungshilfe für das Einrichten von Alternativen für die meist geeigneten Technologien für nachhaltiges Kommunalabfallmanagement nach einem niedrige-Kohlstoff- und Öko-stadt auf regionale Ebene ist bei dieser Promotion entwickelt worden. Die niedrig Kohlenstoff und Ökoregion, insbesondere die Beteiligung des Kommunalabfallmanagementsektors ist eine Vision um in einer niedrigen Kohlenstoff-Erzeugungsrate zu leben, weniger natürliche Ressourcen zu benutzen, und Zurückgewinnung von Energie zu fördern mit/ohne an der Quelle Abfallminimierung durch die Verbesserung der Qualität von angewendeten Materialien (up-cycling). Dieses Entscheidungshilfe-Modell ist hauptsächlich aufgebaut auf der Grundlage der kulturellen Bedürfnisse und dem lokalen Zusammenhang einer Region, es synergiert alle geografische, ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte, um die Bedürfnisse der entsprechenden Region und derer Gesellschaft. Die in diesem Modell verwendete Methode ist nicht nur ein neu entwickeltes Modell, sondern auch ein fortschrittliches Modell, das mit der Materialflussanalyse (STAN), der Ökobilanz von Kommunalabfallsystemen (EASEWASTE) und dem Geografischen Informationssystem (GIS) entwickelt worden ist. Gleichzeitig unterstützt das Modell die Interessenvertreterin bei der Verbesserung der Qualität der Umwelt, und die allgemeine Gesundheit, durch die Förderung der an der Quelle gesteuerte Abfalltrennung, und Reduzierung des Potenzials an Treibhausgasemissionen aus dem Abfallsektor.de
dc.description.abstractDue to the various types of waste disposal, treatment, utilization and technologies, decision support model for waste management is needed to assist planners and decision makers in finding most suitable way to manage municipal solid waste efficiently. Many planners and decision makers in the area of municipal solid waste have a lack of thorough understanding of the complex chains of waste management system. Therefore the impact for the environment quality and the public health can only be judged at the rudimentary level. However, most existing models are primarily focusing on cost or environmental analysis. Only few consider other crucial factors such as the demographic condition, the characteristics of urban form and urban infrastructure, land transformation aspects due to urban development. Consequently, such models often meet difficulties to cope with cultural requirement. Based on those reasons, a decision support model to set up alternatives of most appropriate technology for sustainable waste management towards a low carbon eco-city on a regional basis is developed in this PhD study. The Low Carbon- and Eco-Region, in particular the contribution of waste management sector, is a vision of living in low rate of carbon generation, using fewer natural resources, and encouraging energy recovery and/or waste reduction at source by improving the used material quality (up-cycling). This decision support model is constructed mainly based on the cultural requirement and local context of a region and synergize the geographic, environmental, social capital and economics aspects in order to fulfill the needs of the respective region and its society. The method employed in this model is not solely a new developed model, but also an advanced model in material flow analysis (STAN), and life cycle assessment on solid waste system (EASEWASTE) and Geographic Information System (GIS). At the same time the model also assists the stakeholders in improving the environmental quality and the public health by promoting waste separation at source and reducing the greenhouse gas emission potential from waste sector.en
dc.language.isoende_DE
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccess-
dc.rights.urihttp://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subjectEntscheidungshilfe-Modellde_DE
dc.subjectGeografischen Informationssystem (GIS)de_DE
dc.subjectTreibhausgasemissionende_DE
dc.subjectSoziale Aspektede_DE
dc.subjectAbfallsektorde_DE
dc.subjectdecision support modelde_DE
dc.subjectgeographic Information System (GIS)de_DE
dc.subjectgreenhouse gas emissionde_DE
dc.subjectsocial aspectde_DE
dc.subjectwaste sectorde_DE
dc.titleA decision support model for waste management in support of developing low carbon, eco region : case studies of densely populated kampung setllements in urban areas in Jakartade_DE
dc.title.alternativeEin Entscheidungs-Hilfe-Modell für Abfallmanagement zur Förderung der Entwicklung von kohlenstoffarmen Ökoregionen : Fallstudien über dicht bevölkerte Kampung-Siedlungen in städtischen Gebieten in Jakartade
dc.typeThesisde_DE
dcterms.dateAccepted2013-06-14-
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:830-tubdok-12975de_DE
dc.identifier.doi10.15480/882.1195-
dc.type.thesisdoctoralThesisde_DE
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.subject.gndEnvironmentde
dc.subject.ddccode620-
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:830-tubdok-12975de_DE
tuhh.publikation.typdoctoralThesisde_DE
tuhh.publikation.fachbereichBauwesende_DE
tuhh.opus.id1297de_DE
tuhh.gvk.ppn798942630de_DE
tuhh.oai.showtruede_DE
tuhh.pod.allowedfalsede_DE
dc.identifier.hdl11420/1197-
tuhh.title.germanEin Entscheidungs-Hilfe-Modell für Abfallmanagement zur Förderung der Entwicklung von kohlenstoffarmen Ökoregionen : Fallstudien über dicht bevölkerte Kampung-Siedlungen in städtischen Gebieten in Jakartade
tuhh.abstract.germanAufgrund der vielfaltigen Techniken und Methoden der Abfall- Entsorgung, -Behandlung und -Wiederverwendung ist ein Entscheidungshilfe-Modell benötigt, um die Entwerfer und Entscheidungsträger bei der Suche nach der effektivsten Managementmethode der Kommunalabfälle zu unterstützen. Viele Planer und ET im Bereich der Kommunalabfall haben mangels vollständiger Kenntnisse über die komplizierten Abläufe des Kommunalabfallmanagementsystems, deswegen kann der Einfluss auf die Qualität der Umwelt und die allgemeine Gesundheit nur auf rudimentären Ebene gemessen werden. Allerdings konzentrieren sich die meisten existierten Modelle vor allem auf die Kosten oder die Umweltanalyse, nur wenige berücksichtigen andere entscheidende Faktoren, wie die demografischen Bedingungen, die Eigenschaften der Stadtform und städtischen Infrastruktur, Land-Transformationsaspekte durch Stadtentwicklung. Deshalb haben solche Modelle oft Schwierigkeiten mit den kulturellen Bedürfnissen zurechtzukommen. Auf dieser Grundlage ist, ein Modell zur Entscheidungshilfe für das Einrichten von Alternativen für die meist geeigneten Technologien für nachhaltiges Kommunalabfallmanagement nach einem niedrige-Kohlstoff- und Öko-stadt auf regionale Ebene ist bei dieser Promotion entwickelt worden. Die niedrig Kohlenstoff und Ökoregion, insbesondere die Beteiligung des Kommunalabfallmanagementsektors ist eine Vision um in einer niedrigen Kohlenstoff-Erzeugungsrate zu leben, weniger natürliche Ressourcen zu benutzen, und Zurückgewinnung von Energie zu fördern mit/ohne an der Quelle Abfallminimierung durch die Verbesserung der Qualität von angewendeten Materialien (up-cycling). Dieses Entscheidungshilfe-Modell ist hauptsächlich aufgebaut auf der Grundlage der kulturellen Bedürfnisse und dem lokalen Zusammenhang einer Region, es synergiert alle geografische, ökologische, soziale und wirtschaftliche Aspekte, um die Bedürfnisse der entsprechenden Region und derer Gesellschaft. Die in diesem Modell verwendete Methode ist nicht nur ein neu entwickeltes Modell, sondern auch ein fortschrittliches Modell, das mit der Materialflussanalyse (STAN), der Ökobilanz von Kommunalabfallsystemen (EASEWASTE) und dem Geografischen Informationssystem (GIS) entwickelt worden ist. Gleichzeitig unterstützt das Modell die Interessenvertreterin bei der Verbesserung der Qualität der Umwelt, und die allgemeine Gesundheit, durch die Förderung der an der Quelle gesteuerte Abfalltrennung, und Reduzierung des Potenzials an Treibhausgasemissionen aus dem Abfallsektor.de_DE
tuhh.abstract.englishDue to the various types of waste disposal, treatment, utilization and technologies, decision support model for waste management is needed to assist planners and decision makers in finding most suitable way to manage municipal solid waste efficiently. Many planners and decision makers in the area of municipal solid waste have a lack of thorough understanding of the complex chains of waste management system. Therefore the impact for the environment quality and the public health can only be judged at the rudimentary level. However, most existing models are primarily focusing on cost or environmental analysis. Only few consider other crucial factors such as the demographic condition, the characteristics of urban form and urban infrastructure, land transformation aspects due to urban development. Consequently, such models often meet difficulties to cope with cultural requirement. Based on those reasons, a decision support model to set up alternatives of most appropriate technology for sustainable waste management towards a low carbon eco-city on a regional basis is developed in this PhD study. The Low Carbon- and Eco-Region, in particular the contribution of waste management sector, is a vision of living in low rate of carbon generation, using fewer natural resources, and encouraging energy recovery and/or waste reduction at source by improving the used material quality (up-cycling). This decision support model is constructed mainly based on the cultural requirement and local context of a region and synergize the geographic, environmental, social capital and economics aspects in order to fulfill the needs of the respective region and its society. The method employed in this model is not solely a new developed model, but also an advanced model in material flow analysis (STAN), and life cycle assessment on solid waste system (EASEWASTE) and Geographic Information System (GIS). At the same time the model also assists the stakeholders in improving the environmental quality and the public health by promoting waste separation at source and reducing the greenhouse gas emission potential from waste sector.de_DE
tuhh.publication.instituteAbwasserwirtschaft und Gewässerschutz B-2de_DE
tuhh.identifier.doi10.15480/882.1195-
tuhh.type.opusDissertation-
tuhh.institute.germanAbwasserwirtschaft und Gewässerschutz B-2de
tuhh.institute.englishWastewater Management and Water Protection B-2en
tuhh.institute.id1de_DE
tuhh.type.id8de_DE
thesis.grantorTechnische Universität Hamburgde
tuhh.gvk.hasppntrue-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.identifier.oclc930768388-
thesis.grantor.universityOrInstitutionTechnische Universität Hamburgde_DE
thesis.grantor.placeHamburgde_DE
thesis.grantor.departmentWastewater Management and Water Protection B-2de
dc.type.casraiDissertation-
tuhh.relation.ispartofseriesHamburger Berichte zur Siedlungswasserwirtschaftde_DE
tuhh.relation.ispartofseriesnumber85de_DE
item.seriesrefHamburger Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft;85-
item.languageiso639-1en-
item.fulltextWith Fulltext-
item.openairetypeThesis-
item.grantfulltextopen-
item.creatorOrcidCandra Dewi, Ova-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_46ec-
item.advisorGNDKörner, Ina-
item.creatorGNDCandra Dewi, Ova-
item.tuhhseriesidHamburger Berichte zur Siedlungswasserwirtschaft-
item.cerifentitytypePublications-
Appears in Collections:Publications with fulltext
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Disertasi_Ova_20062014.pdf67,21 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show simple item record

Page view(s)

544
Last Week
0
Last month
4
checked on Oct 20, 2020

Download(s)

338
checked on Oct 20, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.