Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.382
Fulltext available Open Access
Title: Intersektionalität als Mehrebenenanalyse
Other Titles: Intersectionality as multilevel analysis
Language: German
Authors: Degele, Nina 
Winker, Gabriele 
Keywords: Intersektionalität;intersectionality, queer studies, gender studies
Issue Date: 2007
Abstract (german): Das Konzept der Intersektionalität auf dem besten Weg, zu einem neuen Paradigma in den Gender und Queer Studies zu avancieren. Zwar sind in der Fassung, wie es seit einigen Jahren in die deutschsprachige Diskussion sickert, vor allem Wechselwirkungen zwischen den ungleichheitsgenerierenden Kategorien Geschlecht, Klasse und Rasse gemeint; Kategorien wie Sexualität, Alter, (Dis)Ability, Religion oder Nationalität sind aber prinzipiell integrierbar. Ziel ist dabei die umfassendere theoretische und vor allem empirische Analyse, welche Bedeutung verschiedene Differenzkategorien bei Phänomenen und Prozessen unterschiedlichster Art haben. Zur Konkretisierung dieses bislang nur rudimentär ausgearbeiteten Theorieansatzes schlagen wir mit unserem Konzept der Intersektionalität als Mehrebenenanalyse Erweiterungen, Differenzierungen und Präzisierungen in verschiedenerlei Hinsicht vor.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/384
DOI: 10.15480/882.382
Institute: Arbeit-Gender-Technik M-1 
Type: ResearchPaper
License: http://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_mit_pod.php
Appears in Collections:Publications with fulltext

Files in This Item:
File Description SizeFormat
Intersektionalitaet_Mehrebenen.pdf151,74 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record

Page view(s)

4,012
Last Week
22
Last month
127
checked on Sep 22, 2020

Download(s)

3,886
checked on Sep 22, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.