Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.455
Fulltext available Open Access
Title: Bakterielle Laugung von Schwermetallen aus Baggerschlamm : Optimierung des Verfahrens im Labormaßstab
Other Titles: Bacterial leaching of heavy metals in dredged mud : optimization of the procedure in laboratory scale
Language: German
Authors: Calmano, Wolfgang 
Ahlf, Wolfgang 
Keywords: Bodenschlamm in Flüssen;Schwermetalle;Bottom deposit in rivers;heavy metals
Issue Date: 1988
Source: Wasser und Boden 40 (1988), Nr. 1, S. 30-2
Abstract (german): Schwermetalle in kontaminierten Baggerschlämmen lassen sich durch Säure teilweise entfernen. Ein besonders wirtschaftliches Verfahren ist die Produktion der Säure und die Auslaugung der Metalle mit Hilfe von Thiobakterien. Erste Untersuchungen an Hamburger Hafenschlick haben gezeigt, daß eine bakterielle Laugung prinzipiell möglich ist. In der vorliegenden Arbeit wurden die Verfahrensbedingungen für die Suspensionslaugung optimiert. Dabei wurde sowohl der Einfluß der Feststoffkonzentration und des Anfangs-pH-Wertes als auch die Zugabe von Schwefel- und Eisenverbindungen untersucht. Gute Ergebnisse wurden mit Anfangs-pH-Werten zwischen 3 und 4 erzielt. Die Zugabe von Eisensulfat plus Schwefel wirkte sich günstig auf den pH-Wert-Verlauf aus. Das Verfahren ist nicht für große Schlickmengen geeignet; eine effektive Anwendung ließe sich allerdings bei besonders hochkontaminierten Teilmengen vorstellen.
Abstract (english): Heavy metals can be partly leached from contaminated dredged sludges by acid. An economic procedure is the production of acid and leaching of metals by thiobacteria. First experiments with dredged mud from the Hamburg Harbour have shown that in principle bacterial leaching is possible. In the current study the conditions for suspension leaching were optimized. The influence of solid concentration and pH value as well as the addition of sulphur and iron compounds were examined. Good results were achieved with initial pH values between 3 and 4. Additon of iron sulphate and sulphur influenced pH development positively. The procedure is not applicable for large amounts of sludge but an effective treatment may be possible for small amounts of highly contaminated dredged sludge.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/457
DOI: 10.15480/882.455
Institute: Umwelttechnik und Energiewirtschaft V-9 
Type: (wissenschaftlicher) Artikel
License: http://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_ohne_pod.php
Appears in Collections:Publications with fulltext

Files in This Item:
File Description SizeFormat
S0001212.pdf313,47 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record

Page view(s)

310
Last Week
0
Last month
0
checked on Oct 1, 2020

Download(s)

92
checked on Oct 1, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.