Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.904
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorAbicht, Walter-
dc.date.accessioned2011-01-04T13:53:02Zde_DE
dc.date.available2011-01-04T13:53:02Zde_DE
dc.date.issued1988de_DE
dc.identifier.other644507586de_DE
dc.identifier.urihttp://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/906-
dc.description.abstractKünftige Lecksicherheitsansprüche an Frachtschiffe Entsprechend einem im Mai 1988 gefaßten IMO-Beschluß sind künftig alle Trockenfrachter über 100 m Länge so zu unterteilen, daß für das Uberleben eines auftretenden Seitenlecks eine bestimmte Mindestwahrscheinlichkeit besteht. Damit wird erstmalig die Lecksicherheit des häufigsten Handelsschiffstyps inter-national gesetzlich geregelt. In dem Bericht wird die neue Vorschrift in ihren Grundzügen vorgestellt, auf die anzuwendenden Formeln näher eingegangen und auf die noch vorhandenen Mängel hingewiesen. Die inzwischen vorliegenden ersten Ergebnisse der praktischen Anwendung werden präsentiert und diskutiert. Die englische Originalfassung der IMO-Regeln und die vom Germanischen Lloyd ausgearbeitete Version sind als Anhang beigefügt.de
dc.language.isodede_DE
dc.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau;486de_DE
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccess-
dc.rights.urihttp://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.ddc620: Ingenieurwissenschaftende_DE
dc.titleKünftige Lecksicherheitsansprüche an Frachtschiffe : vorgetragen am 8. Juli 1988 im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Schiffbau der Universität Hamburgde_DE
dc.typeWorking Paperde_DE
dc.date.updated2011-01-24T13:19:05Zde_DE
dc.identifier.doi10.15480/882.904-
dc.type.diniworkingPaper-
dc.subject.bcl52.00:Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik: Allgemeinesde
dc.subject.bclcode52.00-
dc.subject.ddccode620-
dcterms.DCMITypeTextde_DE
tuhh.publikation.typreportde_DE
tuhh.opus.id995de_DE
tuhh.gvk.ppn644507586de_DE
tuhh.oai.showtruede_DE
dc.identifier.hdl11420/906-
tuhh.abstract.germanKünftige Lecksicherheitsansprüche an Frachtschiffe Entsprechend einem im Mai 1988 gefaßten IMO-Beschluß sind künftig alle Trockenfrachter über 100 m Länge so zu unterteilen, daß für das Uberleben eines auftretenden Seitenlecks eine bestimmte Mindestwahrscheinlichkeit besteht. Damit wird erstmalig die Lecksicherheit des häufigsten Handelsschiffstyps inter-national gesetzlich geregelt. In dem Bericht wird die neue Vorschrift in ihren Grundzügen vorgestellt, auf die anzuwendenden Formeln näher eingegangen und auf die noch vorhandenen Mängel hingewiesen. Die inzwischen vorliegenden ersten Ergebnisse der praktischen Anwendung werden präsentiert und diskutiert. Die englische Originalfassung der IMO-Regeln und die vom Germanischen Lloyd ausgearbeitete Version sind als Anhang beigefügt.de_DE
tuhh.publication.instituteEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de_DE
tuhh.identifier.doi10.15480/882.904-
tuhh.type.opusResearchPaperde
tuhh.institute.germanEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de
tuhh.institute.englishShip Design and Ship Safety M-6en
tuhh.institute.id36de_DE
tuhh.type.id20de_DE
tuhh.gvk.hasppntrue-
tuhh.hasurnfalse-
tuhh.series.nameSchriftenreihe Schiffbau-
dc.type.driverworkingPaper-
dc.identifier.oclc930768510-
dc.type.casraiWorking Paperen
tuhh.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau-
tuhh.relation.ispartofseriesnumber486de
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidAbicht, Walter-
item.creatorGNDAbicht, Walter-
item.grantfulltextopen-
item.tuhhseriesidSchriftenreihe Schiffbau-
Appears in Collections:Publications (tub.dok)
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Bericht_Nr.486_W.Abicht_Knftige_Lecksicherheitsansprche_an_Frachtschiffe.pdf2,47 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show simple item record

Page view(s)

212
Last Week
3
Last month
0
checked on Apr 23, 2019

Download(s)

159
checked on Apr 23, 2019

Google ScholarTM

Check

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.