Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.3402
Publisher URL: https://hdl.handle.net/20.500.11970/103291
Title: Eine Methodik zur Ermittlung der kombinierten Wahrscheinlichkeit von Hochwasserereignissen im Rückstaubereich von Sperrwerken
Language: German
Authors: Nehlsen, Edgar  
Fröhle, Peter 
Editor: Technische Universität Dresden / Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik 
Keywords: Sperrwerk;Tide;kombinierte Wahrscheinlichkeit
Issue Date: 2017
Publisher: Selbstverlag der Technischen Universität Dresden
Source: Bemessung im Wasserbau - Klimaanpassung, Untersuchungen, Regeln, Planung, Ausführung. Dresdner Wasserbauliche Mitteilungen 58. Dresden: Technische Universität Dresden, Institut für Wasserbau und technische Hydromechanik. S. 361-371.
Part of Series: Dresdner Wasserbauliche Mitteilungen 
Volume number: 58
Abstract (german): 
Im Rahmen der Umsetzung der HWRM-RL sind auch für die Nebenflüsse der großen deutschen Ästuare Hochwasserereignisse mit definierten Eintrittswahrscheinlichkeiten zu ermitteln und deren Auswirkungen zu betrachten. Ein wesentliches Wasserstands beeinflussendes Merkmal der meisten Nebenflüsse der deutschen Ästuare sind Sturmflutsperrwerke im Bereich von deren Mündung. Im Rückstaubereich dieser Sperrwerke führen kombinierte Ereignisse, bestehend aus einer Sperrung über mehrere Tiden überlagert mit einem Binnenhochwasserabfluss zu maßgebenden Hochwasserständen. Die im Folgenden zusammengefassten Untersuchungen zeigen eine Möglichkeit auf, wie die Wahrscheinlichkeit eines solchen kombinierten Hochwasserereignisses ermittelt werden kann. Aus einer beispielhaften Anwendung geht hervor, dass das es sich hierbei vielfach um extrem seltene Ereignisse mit sehr großen Wiederkehrintervallen (teilweise größer als 5000 Jahre) handelt. Im Hinblick auf die Umsetzung der EU-HWRM-RL, die die Betrachtung von Hochwasserereignissen definierter Wahrscheinlichkeiten fordert, ist es daher sinnvoll die bestehenden Annahmen zu überprüfen, gegebenenfalls anzupassen und die Wahrscheinlichkeiten von den angesetzten kombinierten Hochwasserereignissen auf der Grundlage der präsentierten Methodik spezifisch für jeden Nebenfluss zu bestimmen.
Conference: 40. Dresdner Wasserbaukolloquium 2017 
URI: http://hdl.handle.net/11420/9159
DOI: 10.15480/882.3402
ISBN: 978-3-86780-509-4
Institute: Wasserbau B-10 
Document Type: Chapter/Article (Proceedings)
License: CC BY-ND 4.0 (Attribution-NoDerivatives) CC BY-ND 4.0 (Attribution-NoDerivatives)
Appears in Collections:Publications with fulltext

Show full item record

Page view(s)

63
Last Week
3
Last month
checked on Apr 21, 2021

Download(s)

23
checked on Apr 21, 2021

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Cite this record

Export

This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons