Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.938
Fulltext available Open Access
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorZibell, Hans Georg-
dc.date.accessioned2011-02-04T13:45:56Zde_DE
dc.date.available2011-02-04T13:45:56Zde_DE
dc.date.issued1990de_DE
dc.identifier.isbn3-89220-506-Xde_DE
dc.identifier.other645269530de_DE
dc.identifier.urihttp://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/940-
dc.description.abstractEffekte der gegenseitigen Beeinflussung bei mehreren rotationsymmetrischen Körpern mit vertikaler Achse in harmonischen Schwerewellen In der vorliegenden Arbeit wurden einige Effekte der gegenseitigen hydrodynamischen Beeinflussung an Strukturen unter der Wirkung von harmonischen Schwerewellen am Beispiel rotationssymmetrischer Körper mit vertikaler Achse aufgezeigt. Zunächst wurden die allgemeinen Grundlagen der potentialtheoretischen Behandlung von Strukturen, die auf dem Meeresboden stehen bzw. frei schwimmen, unter der Wirkung von Wellen dargelegt. Das prinzipielle Vorgehen zur Linearisierung der Randwertaufgaben der Diffraktion und der Abstrahlung wurden gezeigt. Es wurden dann die Grundzüge eines Makroelemente-Verfahrens zur hydrodynamischen Analyse rotationssymmetrischer Körper mit vertikaler Achse und die Erweiterung dieses Verfahrens auf Anordnungen mehrerer Körper beschrieben. Der Grundgedanke des Makroelemente-Verfahrens liegt in der Aufteilung des Strömungsfeldes um die Körper herum inkoaxiale Ringelemente. Die Potentiale in den Elementen werden durch Fourierreihen angenähert. Auf diese Weise läßt sich das Strömungsfeld innerhalb der einzelnen Elemente durch analytische Funktionen beschreiben. Alle notwendigen Integrationen über die Begrenzungsflächen der Elemente können analytisch ausgeführt werden.de
dc.language.isodede_DE
dc.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau;506de_DE
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccess-
dc.rights.urihttp://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subjectRotationssymmetrischer Körperde_DE
dc.subjectharmonische Schwerewellede_DE
dc.titleEffekte der gegenseitigen Beeinflussung bei mehreren rotationsymmetrischen Körpern mit vertikaler Achse in harmonischen Schwerewellende_DE
dc.typeTechnical Reportde_DE
dc.date.updated2011-02-04T13:56:38Zde_DE
dc.identifier.doi10.15480/882.938-
dc.type.dinireport-
dc.subject.bcl52.00:Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik: Allgemeinesde
dc.subject.gndSchwerewellede
dc.subject.gndRotationssymmetriede
dc.subject.bclcode52.00-
dc.subject.ddccode620-
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:830-882.09383-
tuhh.publikation.typreportde_DE
tuhh.opus.id1031de_DE
tuhh.gvk.ppn645269530de_DE
tuhh.oai.showtruede_DE
dc.identifier.hdl11420/940-
tuhh.abstract.germanEffekte der gegenseitigen Beeinflussung bei mehreren rotationsymmetrischen Körpern mit vertikaler Achse in harmonischen Schwerewellen In der vorliegenden Arbeit wurden einige Effekte der gegenseitigen hydrodynamischen Beeinflussung an Strukturen unter der Wirkung von harmonischen Schwerewellen am Beispiel rotationssymmetrischer Körper mit vertikaler Achse aufgezeigt. Zunächst wurden die allgemeinen Grundlagen der potentialtheoretischen Behandlung von Strukturen, die auf dem Meeresboden stehen bzw. frei schwimmen, unter der Wirkung von Wellen dargelegt. Das prinzipielle Vorgehen zur Linearisierung der Randwertaufgaben der Diffraktion und der Abstrahlung wurden gezeigt. Es wurden dann die Grundzüge eines Makroelemente-Verfahrens zur hydrodynamischen Analyse rotationssymmetrischer Körper mit vertikaler Achse und die Erweiterung dieses Verfahrens auf Anordnungen mehrerer Körper beschrieben. Der Grundgedanke des Makroelemente-Verfahrens liegt in der Aufteilung des Strömungsfeldes um die Körper herum inkoaxiale Ringelemente. Die Potentiale in den Elementen werden durch Fourierreihen angenähert. Auf diese Weise läßt sich das Strömungsfeld innerhalb der einzelnen Elemente durch analytische Funktionen beschreiben. Alle notwendigen Integrationen über die Begrenzungsflächen der Elemente können analytisch ausgeführt werden.de_DE
tuhh.publication.instituteEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de_DE
tuhh.identifier.doi10.15480/882.938-
tuhh.type.opusReport (Bericht)-
tuhh.institute.germanEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de
tuhh.institute.englishShip Design and Ship Safety M-6en
tuhh.institute.id36de_DE
tuhh.type.id20de_DE
tuhh.gvk.hasppntrue-
tuhh.hasurnfalse-
tuhh.series.nameSchriftenreihe Schiffbau-
dc.type.driverreport-
dc.identifier.oclc930768222-
dc.type.casraiReport-
tuhh.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau-
tuhh.relation.ispartofseriesnumber506de
item.fulltextWith Fulltext-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18gh-
item.creatorOrcidZibell, Hans Georg-
item.languageiso639-1de-
item.tuhhseriesidSchriftenreihe Schiffbau-
item.seriesrefSchriftenreihe Schiffbau;506-
item.cerifentitytypePublications-
item.openairetypeTechnical Report-
item.grantfulltextopen-
item.creatorGNDZibell, Hans Georg-
Appears in Collections:Publications with fulltext
Show simple item record

Page view(s)

248
Last Week
2
Last month
2
checked on Dec 3, 2020

Download(s)

274
checked on Dec 3, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.