Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.1427
Fulltext available Open Access
Title: RUVIVAL Publication Series Volume 1
Language: English
Authors: Hügel, Stefan 
Timillero, Giovanni 
Schaldach, Ruth  
Editors: Schaldach, Ruth  
Otterpohl, Ralf 
Keywords: agroforestry;check dams;living terraces;literature review;sustainable rural development;erosion control;Agroforstwirtschaft;Geröllsprerre;Terrassenbau;nachhaltige ländliche Entwicklung;Erosionsschutz
Issue Date: Sep-2017
Volume number: Volume 1
Journal or Series Name: RUVIVAL Publication Series 
Abstract (german): Die RUVIVAL-Publikationsreihe ist Teil des Open-Source-Lernprojekts RUVIVAL. Alle Themen von RUVIVAL Volume 1 stehen auf mehreren Ebenen miteinander in Beziehung und sind Teil des Restaurierungsingenieurwesens. Jeder Beitrag in dieser Publikation ist mit weiteren interaktiven Lerninhalten verbunden, die unter http://www.hoou.de eingesehen werden können. Die Literaturübersichten sind eine Zusammenarbeit von Masterstudent*innen, Doktorand*innen und Forschenden des Instituts für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz (AWW) der Technischen Universität Hamburg. Diese Ausgabe besteht aus 3 Literaturübersichten. Die erste befasst sich mit der Agroforstwirtschaft, der Praxis der Einbeziehung von Baumarten oder anderen mehrjährigen Holzpflanzen in landwirtschaftliche Systeme, einschließlich der Nutzpflanzen- und Tierproduktion. Erläutert werden die Herausforderungen und Vorteile dieser Praxis, ergänzt durch ein Beispiel für ihre Umsetzung im Rahmen des Slope Farming Project in Arba Minch, Äthiopien. Der zweite Beitrag stellt das Konzept der lebenden Terrassen vor, die eine Kombination von Erosionsschutzmaßnahmen an Hängen darstellen. Sie ähneln den Kontur-Hecken, werden aber mit dem Ziel konstruiert, an der Hangseite der Gehölzreihen Boden anzustauen, so dass sich auf lange Sicht selbständig Terassenbänke bilden. Ihre Rolle als Teil der Regenwassernutzung wird in der Publikation näher erläutert. Schließlich gibt die dritte Literaturübersicht Einblicke in die Thematik der Geröllsprerren, die über Wasserläufe gebaut werden, um die Erosion durch Senkung der Wassergeschwindigkeit und Anhäufung von Sedimenten bei Überschwemmungen zu verringern. Geröllsprerren werden häufig in von Erosion beeinträchtigten Gegenden angewandt und stellen aufgrund ihrer relativen Einfachheit und leichten Umsetzbarkeit eine der weltweit am häufigsten verwendeten Stabilisierungsmaßnahmen dar. Des weiteren stellt diese Publikation auch eine Fallstudie im Löss-Plateau in China vor.
Abstract (english): The RUVIVAL Publication Series is part of the open source learning project RUVIVAL. All topics of RUVIVAL Volume 1 are related on several levels and are part of restoration engineering. Each contribution in this publication is connected to further interactive multimedia material, which can be reached under http://www.hoou.de. The literature review papers are a collaboration of Master students, PhD students and researchers at the Institute of Wastewater Management and Water Protection (AWW) at Hamburg University of Technology. This volume consists of 3 literature review papers. The first reviews agroforestry, the practice of including trees or other woody perennial plants into agricultural systems, including crop and livestock production. It explains the challenges and benefits of this practice and provides an example of its implementation within the Slope Farming Project in Arba Minch, Ethiopia. The second paper introduces the concept of living terraces, which constitute a combination of erosion control measures on slopes. They are similar to contour hedgerows, but are constructed with the aim of accumulating soil on the uphill side of the tree row, so that in the long run, bench terraces are formed on their own. Their role as part of rainwater harvesting practices is explained in more depth in the paper. Finally, the third literature review provides insight into check dams, structures built across channels to reduce erosion by lowering water speed and accumulating sediments during floods. Check dams are often introduced in degraded areas and they represent one of the most used stabilisation measures worldwide, because of their relative simplicity and easy implementation. This paper also introduces a well-known case study in the Loess Plateau, China.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/1430
DOI: 10.15480/882.1427
ISSN: 2567-8531
Institute: Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz B-2 
Type: Journal (Komplette Ausgabe eines Zeitschriftenheftes)
Funded by: HOOU - Hamburg Open Online University
License: In Copyright In Copyright
Appears in Collections:Publications with fulltext

Files in This Item:
File Description SizeFormat
RUVIVAL_Publication_Series_Volume_1.pdf768,02 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record

Page view(s)

907
Last Week
1
Last month
12
checked on Sep 23, 2020

Download(s)

1,167
checked on Sep 23, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons