Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.277
Fulltext available Open Access
Title: Innovationshemmnisse in kleinen und mittelgroßen Unternehmen - Konzeption der empirischen Untersuchung
Language: German
Authors: Herstatt, Cornelius 
Buse, Stephan 
Tiwari, Rajnish  
Umland, Martin 
Keywords: Innovation;Innovationshemmnisse;KMU, kleine und mittlere Unternehmen;Innovation;Barriers to Innovation;Small and Medium-sized Enterprises;SME
Issue Date: 2007
Abstract (german): Aus d. Vorwort: Im Frühjahr 2006 wurde das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) von der Behörde für Wirtschaft und Arbeit der Freien und Hansestadt Hamburg (BWA) sowie der Innovationsstiftung Hamburg beauftragt, im Rahmen des von der Europäischen Union (EU) geförderten Projektes „RIS-Hamburg“ (RIS = Regionale Innovationsstrategien) Innovationshemmnisse kleiner und mittelgroßer Unternehmen (KMU) in der Metropolregion Hamburg zu eruieren und diesbezüglich Lösungsansätze zu erarbeiten. Die vorliegende Studie des TIM diente dem Ziel der Entwicklung eines empirischen Erhebungsinstrumentes zur Analyse der Innovationshemmnisse. Dabei bestand die Vorgabe, die möglichen Hemmnisse möglichst umfassend und konkret zu identifizieren, so dass praxisgerechte Lösungsansätze entwickelt werden konnten. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden zwei eigenständige Teilstudien initiiert: - Die Studie „Innovationshemmnisse in kleinen und mittelgroßen Unternehmen“ beschäftigte sich mit der Untersuchung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesem Thema sowie der Diskussion möglicher Implikationen für KMU. - Die Studie „The Role of Innovation and Innovative Strategies in Successful Small and Medium-sized Firms“ untersuchte auf Grundlage einer Literaturanalyse die Innovationshemmnisse von KMU im angelsächsischen Raum und damit zusammenhängend deren Innovationsmanagement. Die Studienergebnisse bildeten die Basis für die Entwicklung des Fragebogens zur empirischen Ermittlung von Innovationshemmnissen in KMU in der Metropolregion Hamburg. Neben den oben genannten Teilstudien trug eine Reihe von Akteuren zur Entstehung des Fragebogens bei. Der Arbeitsbereich Marketing und Innovation an der Universität Hamburg, ebenfalls mit „RIS-Hamburg“ beauftragt, entwickelte das Erhebungsmodul „Vermarktung“ und war an der Konzipierung der Module „Kooperation“ und „Merkmale der Innovationsaktivitäten“ beteiligt. Des Weiteren lieferten Herr Dr. Harald Eifert und Herr Karl-Heinz Rolle (Innovationsstiftung Hamburg), Herr Dr. Michael Kuckartz sowie weitere Mitarbeiter der Handelskammer Hamburg, Frau Prof. Eva-Maria Kern (Institut für Logistik und Unternehmensführung, TUHH), verschiedene Clustermanager der BWA sowie Verbandsvertreter wichtige Ideen zur Finalisierung des Erhebungsinstrumentes. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die wertvolle Zusammenarbeit.
URI: http://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/279
DOI: 10.15480/882.277
Institute: Technologie- und Innovationsmanagement W-7 
Type: Report (Bericht)
License: http://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_mit_pod.php
Appears in Collections:Publications with fulltext

Files in This Item:
File Description SizeFormat
Fragebogenkonzept.pdf826,96 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show full item record

Page view(s)

2,003
Last Week
18
Last month
53
checked on Sep 21, 2020

Download(s)

737
checked on Sep 21, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.