Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.2994
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorSmirnova, Irina-
dc.contributor.authorMüller, Simon-
dc.date.accessioned2020-11-20T09:50:41Z-
dc.date.available2020-11-20T09:50:41Z-
dc.date.issued2020-08-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11420/7623-
dc.description.abstractFür ein effizientes Prozessdesign zur Einsparung von Ressourcen und Zeit oder für eine erste Schätzung zu Beginn der Entwicklung sind prädiktive thermodynamische Modelle ein Schlüsselinstrument. COSMO-RS ist eine effiziente Methode, mit der thermodynamische Eigenschaften vorhergesagt werden können, ohne dass binäre Interaktionsparameter erforderlich sind, die in vielen Fällen an experimentelle Daten angepasst werden müssen. Es wurde gezeigt, dass die Elektrolyterweiterung dieses Modells, nämlich COSMO-RS-ES, ein sehr vielseitiges Modell ist, das in der Lage ist, sehr unterschiedliche Phasengleichgewichte in Elektrolytsystemen vorherzusagen. Das Modell verwendet ein speziell modifiziertes COSMO-RS-Modell, um die kurzreichweitigen Wechselwirkungen der verschiedenen Spezies zu beschreiben, kombiniert mit dem Pitzer-Debye-Hückel-Modell, um die langreichweitigen ionischen Wechselwirkungen zu beschreiben. In dieser Arbeit wurde das Modell erfolgreich erweitert, um die Löslichkeit anorganischer Salze in gemischten Lösungsmitteln und vollständig nichtwässrigen Systemen berechnen zu können. Es konnten einige systematische Abweichungen festgestellt werden, die auf den kurzreichweitigen bzw. den langreichweitigen Teil des Modells zurückzuführen sind. Durch die Einbeziehung von freien Gibbs Transferenergien von Ionen in den Trainingssatz des Modells wurde die Beschreibung der kurzreichweitigen ionischen Wechselwirkungen verbessert, was eine bessere Vorhersage der Salzlöslichkeit in einer großen Bandbreite von Lösungsmitteln ermöglichte. Um auch die Wechselwirkungen des Modells über große Entfernungen zu verbessern, wurde der Einfluss der Verwendung der Lösungseigenschaften wie Permittivität und Dichte bewertet, was zu mehreren wichtigen Beobachtungen für diesen Teil des Modells führte. Da andere Modelle einen Born-Term enthalten, um die Ionensolvatisierung besser zu beschreiben, der im COSMO RS ES-Modell bisher nicht berücksichtigt wird, wurde diese Möglichkeit untersucht. Darüber hinaus wurde das Modell erweitert, um den Effekt der Ionenpaarung explizit zu beschreiben, der bei Systemen mit sehr geringer Permittivität eine herausragende Rolle spielt. Mit diesen Entwicklungen wurde die Vorhersagefähigkeit des Modells erheblich erweitert. In dieser Arbeit werden zwei vollständig nichtwässrige Flüssig-Flüssig-Gleichgewichtssysteme und vier Fest-Flüssig-Gleichgewichte gemessen und mit COSMO-RS-ES modelliert, um die Funktionsweise des Modells für diese komplexen Systeme besser zu verstehen. Schließlich wird das Modell von Grund auf neu parametrisiert, um die Vorhersage von pKa-Werten zu ermöglichen, wobei das Modell zum ersten Mal auf freie Solvatationsenergien angewendet wird.de
dc.description.abstractFor an efficient process design to save resources and time or for a first estimation during the beginning phase of the development, predictive thermodynamic models are a key tool. COSMO RS is an efficient method that allows prediction of thermodynamic properties without the need for binary interaction parameters which in many cases have to be adjusted to experimental data. The electrolyte extension of this model, namely COSMO RS ES, has been shown to be a very versatile model being capable of predicting very diverse phase equilibria in electrolyte systems. The model employs an especially modified COSMO RS model to describe the short-range interactions of the different species combined with the Pitzer-Debye-Hückel model to describe the long-range ionic interactions. In this work, the model was successfully extended to be able to calculate solubilities of inorganic solvents in mixed-solvent and completely non-aqueous systems. Some systematic deviations could be found, which could be attributed to the short-range or the long-range part of the model respectively. By including Gibbs free energies of transfer of ions into the training set of the model, the short-range description of the ionic interactions was improved, allowing for a better prediction of salt solubilities in a wide range of solvents. To also improve the long-range interactions of the model, the influence of using the solution properties such as permittivity and density was assessed leading to several important observations for this part of the model. As other models include a Born term to describe the ion solvation better, which so far is not considered within the COSMO RS ES model, this possibility is investigated. Furthermore, the model is enhanced to explicitly describe the effect of ion-pairing which becomes prominent for systems with a very low permittivity. With these developments, the predictive capabilities of the model are greatly advanced. Two completely non-aqueous liquid-liquid equilibrium systems and four solid-liquid equilibria are measured and modelled with COSMO RS ES leading to a better understanding of how the model works for these complex systems. Finally, the model is reparametrized from the ground up to allow prediction of pKa values, applying the model to free solvation energies for the first time.en
dc.language.isoende_DE
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by/4.0/de_DE
dc.subjectElectrolyte thermodynamicsde_DE
dc.subjectPredictive modelde_DE
dc.subjectNon-aqueous systemsde_DE
dc.subjectCOSMO-RSde_DE
dc.subjectCOSMO-RS-ESde_DE
dc.subjectSolubilityde_DE
dc.subjectLLEde_DE
dc.subjectSLEde_DE
dc.subjectGibbs free energies of transferde_DE
dc.subject.ddc620: Ingenieurwissenschaftende_DE
dc.titleApplication and refinement of COSMO-RS-ES for calculating phase equilibria of electrolyte systems at high concentrations in mixed and non-aqueous solventsde_DE
dc.typeThesisde_DE
dcterms.dateAccepted2020-08-07-
dc.identifier.doi10.15480/882.2994-
dc.type.thesisdoctoralThesisde_DE
dc.type.dinidoctoralThesis-
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:830-882.0110229-
tuhh.oai.showtruede_DE
tuhh.abstract.germanFür ein effizientes Prozessdesign zur Einsparung von Ressourcen und Zeit oder für eine erste Schätzung zu Beginn der Entwicklung sind prädiktive thermodynamische Modelle ein Schlüsselinstrument. COSMO-RS ist eine effiziente Methode, mit der thermodynamische Eigenschaften vorhergesagt werden können, ohne dass binäre Interaktionsparameter erforderlich sind, die in vielen Fällen an experimentelle Daten angepasst werden müssen. Es wurde gezeigt, dass die Elektrolyterweiterung dieses Modells, nämlich COSMO-RS-ES, ein sehr vielseitiges Modell ist, das in der Lage ist, sehr unterschiedliche Phasengleichgewichte in Elektrolytsystemen vorherzusagen. Das Modell verwendet ein speziell modifiziertes COSMO-RS-Modell, um die kurzreichweitigen Wechselwirkungen der verschiedenen Spezies zu beschreiben, kombiniert mit dem Pitzer-Debye-Hückel-Modell, um die langreichweitigen ionischen Wechselwirkungen zu beschreiben. In dieser Arbeit wurde das Modell erfolgreich erweitert, um die Löslichkeit anorganischer Salze in gemischten Lösungsmitteln und vollständig nichtwässrigen Systemen berechnen zu können. Es konnten einige systematische Abweichungen festgestellt werden, die auf den kurzreichweitigen bzw. den langreichweitigen Teil des Modells zurückzuführen sind. Durch die Einbeziehung von freien Gibbs Transferenergien von Ionen in den Trainingssatz des Modells wurde die Beschreibung der kurzreichweitigen ionischen Wechselwirkungen verbessert, was eine bessere Vorhersage der Salzlöslichkeit in einer großen Bandbreite von Lösungsmitteln ermöglichte. Um auch die Wechselwirkungen des Modells über große Entfernungen zu verbessern, wurde der Einfluss der Verwendung der Lösungseigenschaften wie Permittivität und Dichte bewertet, was zu mehreren wichtigen Beobachtungen für diesen Teil des Modells führte. Da andere Modelle einen Born-Term enthalten, um die Ionensolvatisierung besser zu beschreiben, der im COSMO RS ES-Modell bisher nicht berücksichtigt wird, wurde diese Möglichkeit untersucht. Darüber hinaus wurde das Modell erweitert, um den Effekt der Ionenpaarung explizit zu beschreiben, der bei Systemen mit sehr geringer Permittivität eine herausragende Rolle spielt. Mit diesen Entwicklungen wurde die Vorhersagefähigkeit des Modells erheblich erweitert. In dieser Arbeit werden zwei vollständig nichtwässrige Flüssig-Flüssig-Gleichgewichtssysteme und vier Fest-Flüssig-Gleichgewichte gemessen und mit COSMO-RS-ES modelliert, um die Funktionsweise des Modells für diese komplexen Systeme besser zu verstehen. Schließlich wird das Modell von Grund auf neu parametrisiert, um die Vorhersage von pKa-Werten zu ermöglichen, wobei das Modell zum ersten Mal auf freie Solvatationsenergien angewendet wird.de_DE
tuhh.abstract.englishFor an efficient process design to save resources and time or for a first estimation during the beginning phase of the development, predictive thermodynamic models are a key tool. COSMO RS is an efficient method that allows prediction of thermodynamic properties without the need for binary interaction parameters which in many cases have to be adjusted to experimental data. The electrolyte extension of this model, namely COSMO RS ES, has been shown to be a very versatile model being capable of predicting very diverse phase equilibria in electrolyte systems. The model employs an especially modified COSMO RS model to describe the short-range interactions of the different species combined with the Pitzer-Debye-Hückel model to describe the long-range ionic interactions. In this work, the model was successfully extended to be able to calculate solubilities of inorganic solvents in mixed-solvent and completely non-aqueous systems. Some systematic deviations could be found, which could be attributed to the short-range or the long-range part of the model respectively. By including Gibbs free energies of transfer of ions into the training set of the model, the short-range description of the ionic interactions was improved, allowing for a better prediction of salt solubilities in a wide range of solvents. To also improve the long-range interactions of the model, the influence of using the solution properties such as permittivity and density was assessed leading to several important observations for this part of the model. As other models include a Born term to describe the ion solvation better, which so far is not considered within the COSMO RS ES model, this possibility is investigated. Furthermore, the model is enhanced to explicitly describe the effect of ion-pairing which becomes prominent for systems with a very low permittivity. With these developments, the predictive capabilities of the model are greatly advanced. Two completely non-aqueous liquid-liquid equilibrium systems and four solid-liquid equilibria are measured and modelled with COSMO RS ES leading to a better understanding of how the model works for these complex systems. Finally, the model is reparametrized from the ground up to allow prediction of pKa values, applying the model to free solvation energies for the first time.de_DE
tuhh.publication.instituteThermische Verfahrenstechnik V-8de_DE
tuhh.identifier.doi10.15480/882.2994-
tuhh.type.opusDissertation-
tuhh.gvk.hasppnfalse-
tuhh.contributor.refereeLeonhard, Kai-
tuhh.hasurnfalse-
dc.type.driverdoctoralThesis-
thesis.grantor.universityOrInstitutionTechnische Universität Hamburgde_DE
thesis.grantor.placeHamburgde_DE
dc.type.casraiDissertation-
dc.rights.nationallicensefalsede_DE
local.status.inpressfalsede_DE
item.fulltextWith Fulltext-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_46ec-
item.creatorOrcidMüller, Simon-
item.languageiso639-1en-
item.cerifentitytypePublications-
item.openairetypeThesis-
item.advisorGNDSmirnova, Irina-
item.grantfulltextopen-
item.creatorGNDMüller, Simon-
crisitem.author.deptThermische Verfahrenstechnik V-8-
crisitem.author.orcid0000-0003-1684-6994-
crisitem.author.parentorgStudiendekanat Verfahrenstechnik-
Appears in Collections:Publications with fulltext
Files in This Item:
File Description SizeFormat
Dissertation.Simon.Mueller.Application.and.Refinement.of.COSMO-RS-ES.pdfDissertation Simon Mueller: Application and Refinement of COSMO-RS-ES for calculating phase equilibria of electrolyte systems at high concentrations in mixed and non-aqueous solvents29,13 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open
Show simple item record

Page view(s)

81
Last Week
33
Last month
checked on Dec 3, 2020

Download(s)

39
checked on Dec 3, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons