Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.15480/882.903
Fulltext available Open Access
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorZhou, Yaozong-
dc.date.accessioned2011-01-04T13:48:27Zde_DE
dc.date.available2011-01-04T13:48:27Zde_DE
dc.date.issued1988de_DE
dc.identifier.isbn3-89220-485-3de_DE
dc.identifier.other644462205de_DE
dc.identifier.urihttp://tubdok.tub.tuhh.de/handle/11420/905-
dc.description.abstractBeschreibung des Programmsystems BUEF6G 1955 wurde erstmalig von Korvin-Kroukovsky eine Methode zur Berechnung der gekoppelten Tauch- und Stampfschwingungen eines Schiffes in längslaufenden regelmäßigen Wellen vorgestellt. In den darauffolgenden Jahren wurde diese Streifentheorie schnell entwickelt und durchgängig hydrodynamisch auf eine potentialtheoretische Grundlage gestellt. Zur Zeit wird die Streifenmethode als zweckmäßigstes Verfahren zur Berechnung der Bewegung und Belastung von Schiffen im Seegang angesehen. Die bisherigen Streifenmethoden sind ausnahmslos durch die Voraussetzung des Schiffes als schlanker Körper sowie die Annahme kleiner Schwingungsamplituden charakterisiert. Mittlerweile existieren mehr als 20 verschiedene Versionen, die sich auf Grund des Näherungscharakters der Streifentheorie in der unterschiedlichen Erfassung des Geschwindigkeits-einflusses einschließlich der Erfüllung gewisser Symmetriebedingungen für die Dämpfungskopplungskoeffizienten, aber auch in der Bestimmung der Form der Spantquerschnitte, der Erfassung der Diffraktionswirkungen und der Einführung verbesserter Ansätze bei der Rolldämpfung unterscheiden. Das im folgenden beschriebene Programmsystern ist eine Fortentwicklung des vorgestellten Verfahrens zur Bestimmung der Übertragungsfunktionen der Bewegungen eines schlanken, symmetrischen Schiffes mit beliebigem Beladungs-zustand in regelmäßigen Wellen aus beliebigen Richtungen.de
dc.language.isodede_DE
dc.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau;485de_DE
dc.rightsinfo:eu-repo/semantics/openAccess-
dc.rights.urihttp://doku.b.tu-harburg.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.titleBeschreibung des Programmsystems BUEF6Gde_DE
dc.typeTechnical Reportde_DE
dc.identifier.doi10.15480/882.903-
dc.type.dinireport-
dc.subject.bcl52.00:Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik: Allgemeinesde
dc.subject.bclcode52.00-
dc.subject.ddccode620-
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:830-882.09039-
tuhh.publikation.typreportde_DE
tuhh.opus.id994de_DE
tuhh.gvk.ppn644462205de_DE
tuhh.oai.showtruede_DE
dc.identifier.hdl11420/905-
tuhh.abstract.germanBeschreibung des Programmsystems BUEF6G 1955 wurde erstmalig von Korvin-Kroukovsky eine Methode zur Berechnung der gekoppelten Tauch- und Stampfschwingungen eines Schiffes in längslaufenden regelmäßigen Wellen vorgestellt. In den darauffolgenden Jahren wurde diese Streifentheorie schnell entwickelt und durchgängig hydrodynamisch auf eine potentialtheoretische Grundlage gestellt. Zur Zeit wird die Streifenmethode als zweckmäßigstes Verfahren zur Berechnung der Bewegung und Belastung von Schiffen im Seegang angesehen. Die bisherigen Streifenmethoden sind ausnahmslos durch die Voraussetzung des Schiffes als schlanker Körper sowie die Annahme kleiner Schwingungsamplituden charakterisiert. Mittlerweile existieren mehr als 20 verschiedene Versionen, die sich auf Grund des Näherungscharakters der Streifentheorie in der unterschiedlichen Erfassung des Geschwindigkeits-einflusses einschließlich der Erfüllung gewisser Symmetriebedingungen für die Dämpfungskopplungskoeffizienten, aber auch in der Bestimmung der Form der Spantquerschnitte, der Erfassung der Diffraktionswirkungen und der Einführung verbesserter Ansätze bei der Rolldämpfung unterscheiden. Das im folgenden beschriebene Programmsystern ist eine Fortentwicklung des vorgestellten Verfahrens zur Bestimmung der Übertragungsfunktionen der Bewegungen eines schlanken, symmetrischen Schiffes mit beliebigem Beladungs-zustand in regelmäßigen Wellen aus beliebigen Richtungen.de_DE
tuhh.publication.instituteEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de_DE
tuhh.identifier.doi10.15480/882.903-
tuhh.type.opusReport (Bericht)-
tuhh.institute.germanEntwerfen von Schiffen und Schiffssicherheit M-6de
tuhh.institute.englishShip Design and Ship Safety M-6en
tuhh.institute.id36de_DE
tuhh.type.id20de_DE
tuhh.gvk.hasppntrue-
tuhh.hasurnfalse-
tuhh.series.nameSchriftenreihe Schiffbau-
dc.type.driverreport-
dc.identifier.oclc930768607-
dc.type.casraiReport-
tuhh.relation.ispartofseriesSchriftenreihe Schiffbau-
tuhh.relation.ispartofseriesnumber485de
item.languageiso639-1de-
item.grantfulltextopen-
item.openairetypeTechnical Report-
item.seriesrefSchriftenreihe Schiffbau;485-
item.cerifentitytypePublications-
item.creatorOrcidZhou, Yaozong-
item.fulltextWith Fulltext-
item.tuhhseriesidSchriftenreihe Schiffbau-
item.creatorGNDZhou, Yaozong-
item.openairecristypehttp://purl.org/coar/resource_type/c_18gh-
Appears in Collections:Publications with fulltext
Files in This Item:
Show simple item record

Page view(s)

391
Last Week
0
Last month
11
checked on Oct 19, 2020

Download(s)

583
checked on Oct 19, 2020

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in TORE are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.